Portrait - Seniorenmusik Liechtenstein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Portrait

Vereinsinfo

Dorfvereine und der Blasmusikverband engagieren sich zurecht im Bereich der Jugendarbeit und sichern sich somit nicht nur die Kontinuität, sondern decken auch einen nicht zu unterschätzenden Sozialbereich ab. Diese Anstrengungen wird durch die öffentliche Hand grosszügig unterstützt und gefördert. Ältere Musikanten kommen dadurch, leider etwas zu kurz. So kann es vorkommen, dass bekannte Gesichter plötzlich in den Reihen ihrer Vereine fehlen. Beim Nachfragen erfährt man, dass  mehrere Proben pro Woche zu streng sind, die heutige Literatur zu modern und anspruchsvoll erscheint usw. oder dass man generell etwas kürzer treten möchte. Wenn man allerdings ein Hobby mehrere Jahrzehnte mit Leidenschaft betrieben hat, schaut es im Inneren etwas anders aus.

Die 50Plus-Musikanten aus Gamprin haben sich jahrelang mit den Rahmenbedingungen einer möglichen Seniorenmusik Gedanken gemacht. Es wurden die Strukturen anderer Seniorenkapellen analysiert und viele Gespräche geführt. Schnell war klar, dass bei einer Seniorenkapelle keine so grossen und kostenintensiven Strukturen notwendig sind, wie zB. bei einem Dorfverein mit kostenintensiver Jugendausbildung, tuerer Einheitskleidung usw. Bei einer Seniorenmusik soll jedes Mitlgied sein eigenes Instrument stellen. Die 50Plus-Musikanten waren auch bereit, eine Seniorenkapelle privat und aus ihrer Vereinskasse vorzufinanzieren und den Mitgliedergrundstock zu bilden. Es war zudem wichtig, auf die Unterstützung des lokalen Musikvereins (MV Konkordia Gamprin) und der Gemeinde Gamprin zählen zu können. Ein wichtiges Anliegen war zudem die Wahl eines musikalischen Leiters, der die erwünschte Stilrichtung beherrscht und mitträgt.

Gruppenfoto beim Premierenauftritt am 1. Okt. 2008

Keine Konkurrenz zu den Dorfvereinen
Eine der grundlegenden Rahmenbedingungen ist und bleibt der Umgang mit den Dorfvereinen. Als bewusst überregionaler Verein möchten wir die Seniorenmusik keinesfalls als Konkurrenz zu den Dorfvereinen, sondern eher als Ergänzung, sehen. Die Proben sind so geplant, dass es keine Überschneidungen mit den Dorfvereinen gibt.
Die Mitglieder der Seniorenmusik sollen in erster Priorität bei den Dorfvereinen aktiv sein, sofern sie bei einem solchen mitspielen. So gibt es klare Regeln, dass bei Auftritten des jeweiligen Musikvereins, dieser Priorität geniesst.
Ebenso möchten wir in finanziellen Angelegenheiten die Dorfvereine nicht konkurrenzieren. Jedoch muss auch eine Formation wie eine Seniorenkapelle bestimmte finanzielle Aufwände abdecken können. Diese sollen aber nicht aus budgetierten Mitteln der Dorfvereine oder des Blasmusikverbandes stammen. Wir hoffen, unsere finanziellen Bedürfnisse mit Sponsoren abdecken zu können.

               

               Premierenauftritt am 1. Okt. 2008 im Vaduzer Saal

Beliebte Musikformation

Die Seniorenmusik Liechtenstein umrahmt musikalisch alle möglichen Anlässe im In- und Ausland. Wir treten zu Frühschoppenkonzerten, Platzkonzerten, privaten und Firmenjubiläen, Geburtstagen, Vereinsanlässen usw. auf. Die Seniorenmusik Liechtentein ist mit ihrem traditionellen Blasmusikrepertoir mit Schwerpunkt in der böhmischen Blasmusik eine gern gesehene und gehörte Blasmusikformation mit ca. 25 Mitgliedern aus Liechtenstien, Schweiz und Österreich.



Juni 2011


Bildauswahl unserer Auftritte:


Portrait in der Informationszeitschrift der Gemeinde Gamprin
vom Juli 2015
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü